Diese Seite ist allen gewidmet, die Probleme haben, sich ihre Bisexualität einzugestehen.

Ich bin nämlich mittlerweile homophobe Äußerungen oder selbst gebastelte Begriffserklärungen, so leid und noch mehr sträuben sich mir die Haare, wenn ich E-Mails mit derartigen Inhalten bekomme, in denen auch noch nach einer ausführlichen Antwort von mir verlangt wird, in der ich doch die Heterosexualität des Nachrichtenschreibers bitte bestätigen möge (und böse Rückmeldungen erhalte, wenn ich es nicht tue). Die, die ohnehin nichts begreifen wollen, werden diese Seite sofort wieder wegklicken und weiter in ihrer Fantasiewelt bleiben, in der man so viele Schwänze lutschen kann, wie man will und trotzdem "absolut und sowas von hetero" bleibt, für andere könnte das ein oder andere sogar ein Denkanstoß sein, wer weiß. Jedenfalls habe ich hier meine Antworten auf derlei Anfragen zusammengefasst, welche lauten:

 

1. Sex mit einem anderen Mann verweichlicht euch nicht...

2. Sex mit einem anderen Mann macht euch nicht automatisch transsexuell oder feminin, denn...

3. Wer sich in den Arsch ficken lässt, ist nicht automatisch eine Frau (ein Arsch ist keine Fotze!), sondern hat lediglich erkannt, dass der Anus auch beim Mann sehr empfänglich für sexuell stimulierende Reize ist, die sogar bis zum Orgasmus führen können (Wenn Gott um jeden Preis hätte verhindern wollen, dass ihr euch nicht in die Ärsche ficken lasst, hätte er die Prostata an einer unzugänglicheren Stelle platziert ;-)...

3. Sex mit einem anderen Mann nimmt euch kein bisschen Stolz...

4. Sex mit einem anderen Mann nimmt euch kein bisschen Ehre...

5. Sex mit einem anderen Mann nimmt euch kein bisschen Würde...

6. Sex mit einem anderen Mann ist kein bisschen unmännlich, ganz im Gegenteil...

6. Falls ihr Angst habt, dass sich die Frauen von euch abwenden könnten, schaut euch doch mal die Girlfags an, sie bewundern euch gerade deswegen und viele wären froh, hätten sie einen Freund, der auch Männer liebt!

7. Auch zärtliche Gefühle gegenüber einem anderen Mann sind keinesfalls ein Zeichen von Schwäche, sondern zeugen im Gegenteil von großer Charakterstärke, zumal in vielen Teilen unserer Gesellschaft dieser Liebe immer noch mit Intoleranz begegnet wird und gegen den Strom schwimmen bekanntlich nur die stärksten Fische...

8. Küsse unter Männer machen euch nicht schwul, denn...

a) ihr werdet dadurch ganz bestimmt nicht verhext, sodass euer Interesse an Frauen verloren ginge und

b) ist schwul auch nichts schlechteres oder besseres, als hetero oder bi

9. Männer die mit sich im Reinen sind und zu sich stehen können, sind ausnahmslos sexy und begehrenswert, zumal sie Selbstbewusstsein und eine Authentizität ausstrahlen, die vielen Leuten abhanden gekommen sind...

10. Wer euch für eure sexuelle Orientierung verachtet oder sich deshalb von euch abwendet, ist oberflächlich und hat euch auch nie als Mensch, sondern lediglich als mit seinem persönlichem Weltbild konforme Fassade akzeptiert...

11. Überlegt euch gut, ob ihr euer Leben damit verbringen wollt, euch selbst und anderen etwas vorzumachen oder ob ihr lieber frei und ehrlich (vor allem zu euch selbst!) ein Leben anstreben möchtet, über welches euer wahres Ich bestimmt und in dem ihr deshalb vielleicht sogar Erfüllung finden könnt...

13. Eure Sexualität ist das, was ihr daraus macht und nicht das, was man euch von außen aufprägt! Gleichgeschlechtliche(r) Sex/Liebe ist gleichgeschlechtliche(r) Sex/Liebe, nicht mehr und nicht weniger und sagt rein gar nichts über die Persönlichkeit oder den Wert eines Menschen aus!

12. Dass Sex unter Männern ekelhaft, verachtenswert und unnormal wäre, steht nirgendwo in Stein gemeißelt und eine Unwahrheit wird auch dann nicht zur Wahrheit, wenn sie eine Million Menschen nachplappern!

13. Ihr alleine habt die Macht darüber, zu bestimmen was ihr denken dürft, nehmt es darum doch einfach mal selbst in die Hand und betrachtet ganz nüchtern, ohne die Stimmen von Gesellschaft, privatem Umfeld und Medien im Kopf, was daran in irgendeiner Art herabwürdigend oder beschämend sein soll, wenn sich zwei Männer gegenseitig Lust bereiten oder Liebe für einander empfinden...

14. Klischees sind nicht das, was das Zulassen eurer Bisexualität aus euch macht, sondern werden nur von denen erfüllt, die dies auch bewusst beabsichtigen - wie bereits oben beschrieben, man wird nicht automatisch zur Tunte!

15. Auch durch noch so starke Verdrängungstaktiken könnt ihr eure Neigung nicht einfach verschwinden lassen, sondern bloß unterdrücken...

16. Auch ein dominanter Mann kann ungeniert zu seiner sexuellen Orientierung stehen! Ich finde es nämlich regelrecht lächerlich, wenn gerade und besonders dominante Männer mit latenter Bi-Neigung beginnen sich wie kleine Mädchen zu zieren, wenn sie an dem Punkt angelangen, an welchem sie sich wohl oder übel mit ihrer Bisexualität abfinden müssen! Ein amüsantes Paradoxon, dass diese sich ausgerechnet in ihrer unbegründeten Angst vor der vermeintlichen Unmännlichkeit, häufig am unmännlichsten aufführen und in ihrer (nach außen vorgespielten) Stärke, die Kraft nicht aufwenden können zu sich selbst zu stehen! Was schrieb ich noch gleich über die Ausstrahlung wahren Selbstbewusstseins?

17. Überlegt mal, was euch das blinde Übernehmen vorgefertigter Rollenmuster in der Vergangenheit gebracht hat und welche Möglichkeiten sich auftun könnten, wenn man sich von diesen befreit...

18. Vor dem ersten Sex mit einer Frau war vielen von euch bereits klar, dass sie hetero sind und keiner hatte ein Problem sich als heterosexuell zu bezeichnen, obwohl er noch jungfräulich in Sachen Liebe war. Aber vor dem ersten sexuellen Kontakt zu einem Mann ist euch nicht bewusst, ob ihr wirklich bi seid und erfindet teilweise lieber haarsträubende Definitionen, ab wann jemand überhaupt bisexuell ist...

 

Und an alle die meinen genau zu wissen, dass sie ja noch ach so hetero seien, wenn sie diese oder jene Praktik bzw. Gefühle nicht zuließen, habe ich noch ein begriffserklärendes Zitat aus dem Duden (aber natürlich seid ihr ja viel schlauer ;-):

bi|se|xu|ẹll [auch: 'bi:... ]:

1. doppelgeschlechtig.

2. ein sowohl auf Personen des anderen als auch auf Personen des eigenen Geschlechts gerichtetes Sexualempfinden, sexuelles Verlangen habend; sowohl homo- als auch heterosexuell

Quelle: Duden - Das Fremdwörterbuch, 9. Aufl. Mannheim 2007 [CD-ROM]

Halten wir fest:

Dort steht nichts davon, dass...

...Küsse und Zärtlichkeiten unter Männern nur bei Homosexuellen vorkämen

...man einen Mann erst lieben muss, um bisexuell zu sein. Das "auf Personen des eigenen Geschlechts gerichtete Sexualempfinden, sexuelles Verlangen habend" oder kurz: die Geilheit auf einen Mann reicht schon aus.

...solange man nur auf Schwänze steht, noch absolut hetero wäre

...eure homophoben Hemmungen und Ausreden bei der Definition des Wortes "bisexuell" keine Rolle spielen, es ist was es ist, völlig wertfrei und auch nur ein Wort

...man erst Sex mit einer Person eines gewissen Geschlechts haben muss, um bisexuell zu sein

...auf meiner Stirn "Jesus" stünde oder ich das Dr. Sommer Team wäre, der euch von euren homosexuellen Fantasien befreien könnte

 

Und wenn ich jetzt noch eine Nachricht erhalte, in der ich den Seelsorger für den geplagten Homophobiker spielen soll, schalte ich eine kostenpflichtige Rufnummer und verdiene Geld damit, denn rentieren würde es sich auf jeden Fall!

Bitte schickt mir auch keine Mails mit eurem Gemeckere und Gemotze, ich zwinge schließlich niemanden zum Lesen diesen Textes, geschweige denn zum Nachdenken und wer sich persönlich angegriffen fühlt, sollte sich vielleicht sogar erstmal selbst überlegen, warum er dies denn eigentlich tut, denn bekanntlich bellen nur getroffene Hunde!

Just my two cents...